Zora, wie sie leibt und lebt

 

"Über 2 Jahre ist es nun her, seit wir Zora abgeholt haben. Sie gedeiht prächtig und macht gern im Hundesport mit.

Wir üben fleißig im Begleithundewesen, Mantrailing und fangen nun auch mit dem Sani (Sanitätshund) an.

Meistens ist sie mit vollem Elan mit dabei - außer es hat gerade Mäuse oder sonst etwas sehr Interessantes auf dem Hundeplatz.

Wer kann es ihr verübeln - sie kann ja sooooooo schön airedale-like gucken!

Letztens haben wir wieder einmal an einem Plausch-Parcours vom Airedale-Terrier-Club teilgenommen

Hier einige Impressionen:

 

 

Würstchen sind gut - aber Apportieren noch besser!

 

 

Habe ich auf dem Pferde-Parcours gesehen!

 

 

So ist sie - unsere Rotznase

 

Auch beim Segeln ist sie mit dabei - seetauglich ist sie ja nun seit unserm Hausbootausflug im vergangenen Herbst - und es scheint allerhand Sehenswertes zu geben. Selbstverständlich nie ohne Schwimmweste.

 

 

Tonne backbord voraus!

 

Herzliche Grüße aus der Schweiz - Zora und Co"

 


 

"Auf Militarys und Plauschparcours freue ich mich am meisten, die mache ich wahnsinnig gern.

 

  Military in Biel

 

Schwimmen habe ich auch gelernt, das ist vielleicht eine tolle Sache! Es landen immer tolle Sachen im Wasser, die ich einsammle und an Land bringe. Dieses Spiel könnte ich stundenlang machen.

Die Sommerferien auf der Riederalp genossen ich und meine Familie in vollen Zügen. Lange Bergtouren waren angesagt. Mmmmh, das roch so gut nach Murmeltieren, Steinböcken und Gämsen. Schade, wir haben nie welche gesehen. Jedenfalls waren wir alle nach den Wanderungen müde und zufrieden.

 

 

 

Im September ging es dann ins Ausland. Wir machten in Südfrankreich auf dem Canal du Midi eine Bootstour - eine interessante Erfahrung, kann ich da nur sagen! 

 

 

Einerseits waren da die tollen fremden Gerüche, und andererseits verwöhnten mich alle mit Leckereien. Am Schluß wußte ich genau, bei wem ich mit meinem charmanten Airedaleblick Punkte sammeln konnte! Und die Franzosen waren ganz verzückt von mir, überall wo ich hinkam, gab es bewundernde Blicke, die ich und Frauchen sichtlich genossen.

 

 

 

Auch heute noch finden mich immer alle "herzig" und mit meinem Charme fliegen mir alle Herzen zu. Weshalb dem so ist, weiß ich nicht, Frauchen sagt dann immer mit einem Lächeln, daß ich etwas ganz besonderes sei mit meinen dunklen Haaren.

Herzliche Grüße ...

Zora und ihre Familie"

 

Zoras Frauchen erklärt:

 

Also, ein Military auch Rallye genannt, ist ein Postenlauf auf einer Strecke von ca. 8-10 km. Dabei befinden sich 8-10 Posten, an welchen das Team knifflige Aufgaben lösen muss. Mitmachen dürfen Hunde jeden Alters und jeder Rasse. An jedem Posten werden Punkte gesammelt, ausschlaggebend ist die erreichte Gesamtpunktzahl. Je mehr Punkte, umso grösser sind die Gewinnchancen. 

Ein Plauschparcour ist sehr ähnlich. Es hat auch Posten, welche als Mensch-Hund-Team gelöst werden müssen. Nur ist ein Plauschparcour etwas weniger lang.

 


 

Zora mit modernem Haarschnitt - sie fühlt sich sichtlich wohl, Lebensfreude pur!

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

Nun ist Zora auch schon fast 14 Monate jung und entwickelt sich prächtig. Eben zu einem richtigen Airedale mit viel Charme und Schalk und nie um ein Späßchen verlegen. Wir üben fleißig in der Begleithundegruppe, die Übungen klappen je nach Tagesform und Airedale-Kopf recht gut.

Das Spiel mit dem Katzenfutter hat sie noch nicht aufgegeben - typischer Airedale-Dickschädel halt.

Sie ist unser Sonnenschein und wir genießen jede Minute mit ihr!"

 

 

 

 

 


 

Zora kam mit ihren Menschen unverhofft an einen Mobility-Parcour: "Kurzerhand haben wir daran teilgenommen und die Übungen - teils unbekannt - recht gut gemeistert. Von 15 möglichen Punkten haben wir 12 erreicht, wir hatten riesige Freude. Zora war wohl weniger nervös, sie nahm das alles ganz gelassen."

 

 

 

 

 

 


 

"Endlich hat es auch bei uns im Flachland Schnee. Ich geniesse jede Flocke einzeln und es gibt nichts schöneres, als in frisch verschneiten Feldern umher zu rennen. Da bin ich richtig in meinem Element.

Am Sonntag waren wir bei uns in der Stadt auf dem Weihnachtsmarkt. Frauchen lobte mich ganz toll und war sichtlich stolz auf mich, weil ich mich so brav und von meiner besten Seite  gezeigt habe. Natürlich habe ich auch von ganz vielen netten Leuten Streicheleinheiten erhalten.

Meinem Airedale-Charme kann eben immer noch niemand widerstehen. Nach diesem Ausflug musste ich gleich - wie sagt man heute so schön - ein "power napping" machen, bevor es wieder ab in den Wald ging. Dort habe ich eine sehr interessante Spur entdeckt, meinen Leute hat das glaube ich weniger gefallen.

Mein erstes Weihnachten steht nun vor der Türe und ich frage mich schon jetzt, was ich wohl  als Geschenk erhalte. Vielleicht eine feine Cervelat oder einen riesigen Kauknochen…?

Mal schauen, es wir sicher was ganz leckeres sein."

 

 

 

 


 

Zora - vorher und nachher - Schluß ist mit Baby-Bonus und Jööööh-Effekt!

 

 

Unter der Wolle kam tatsächlich ein richtiger Airedale zum Vorschein

 

 


 

"Wie die Zeit doch vergeht, lange habe ich mich nicht mehr gemeldet und ich kann euch eine ganze Menge erzählen. 

Ich hatte einen Unfall und musste am linken Hinterbein operiert werden. Das war wirklich dumm gelaufen. Beim nächsten Mal höre ich wohl besser auf mein Frauchen. 

Trotzdem gehe ich immer noch ganz gerne zum Tierarzt, dort gibt es feine Leckerlis und alle kümmern sich so toll um mich. 

Tja, meinem Airedale-Charme kann eben niemand widerstehen. Ganz doof war die Leinenpflicht, das war vielleicht öde, weder hüpfen noch rennen durfte ich. Dafür erhalte ich Physiotherapie. Eine tolle Sache ist das, richtig zum genießen!

Nun darf ich seit zwei Wochen wieder alles machen ...hüpfen, spielen, rennen…einfach genial!

Frauchen ist glaube ich ganz zufrieden mit mir. Sie lobt mich sehr oft und ich erhalte viele Leckerlis. Mir macht es Spaß mit ihr zu arbeiten. Wir trainieren im Airedale-Terrier-Club und besuchen den Junghundekurs. 

Jetzt gehe ich auch gerne in den Wald. Irgendwie waren mir die Bäume ziemlich unheimlich, aber seit wir auf "Pilzejagd" waren, finde ich es spannend und ganz toll dort.

Gipsy, unsere Katze, und ich gewöhnen uns immer besser aneinander. Ok, die große Freundschaft ist es wohl noch nicht, aber wir arbeiten daran. Ihr Futter klauen - wenn es gerade niemand merkt - ist aber eine meiner Lieblingsbeschäftigungen geblieben.

Einen Freund habe ich auch, Cajus heißt er und ist ebenfalls ein Airedale. Aber diese Geschichte erzähle ich euch beim nächsten Mal.

So liebe Freunde, das war's vorerst ich fühle mich hier Airedale-wohl und es geht mir blendend.

Herzliche Grüße aus der Schweiz

Zora und ihre Familie"

 

 

 

 


 

"Bonjour, liebe Freunde,

vor einer Woche waren wir auf der Riederalp in den Ferien. Das war wirklich ganz toll. Meine Präferenzen für Pferdeäpfel habe ich zugunsten der Kuhtaler und Ziegenbällchen etwas verlagert. Mampf ... Nur zu dumm, daß mich Frauchen immer dabei erwischt hat -  sie mag mir ja auch gar nichts gönnen. Sie meinte immer, ich stinke wie ein Kuhstall - das habe ich überhaupt nicht so empfunden.

Wir fuhren mit einer Gondel auf die Moosfluh und genossen eine wunderbare Aussicht. Zugegeben, meine Leute hatten wohl etwas mehr Freude als ich. Ich studierte in der Zwischenzeit, was ich als nächstes anstellen könnte. Die kurze Wanderung den Berg hinab war aber echt cool.

 

 

Ach ja, ich wollte Euch noch meinen Freund Cajus vorstellen. er ist aber nun leider in den Ferien, Da kann ich noch lange auf sein Erscheinen am Gartenzaun warten.

 

 

So, das war's für heute - ich brauche wieder Schönheitsschlaf.

Bis bald - Eure Zora

 


 

"Sie ist ein richtiger Schatz, macht ihrem Namen alle Ehre und erobert die Herzen im Sturm. Damit wir sie dann auch auf unsere Fahrradtouren mitnehmen können, haben wir heute morgen fleißig geübt. Nein - sie mußte nicht neben dem Fahrrad rennen, sie hatte es viel bequemer:

 

  und fühlt sich offenbar in ihrem Anhänger wohl."

 

  "Keine Zeit, ich hab's eilig!"

 

  "Sekunde, es geht gleich weiter!"

 

  "Gehört alles mir, ich gebe nichts her!!!"

 

  "Mein Privat-Pool!"

 

  "Bin gleich dran ..."

 

  "Ich hab's!"

 

  

 

  "Bin ich nicht schön ... naß?"

 


 

"Vermutlich wäre meine Familie besser bedient gewesen, wenn ich den Namen Z'Krokodil hätte, denn nichts ist vor meinen Zähnen sicher! Ich fühle mich airedalewohl und habe auch schon viel erlebt (Bauernhof, Stadt, Bus etc.). Meine Familie auf Trab halten, spielen und schlafen gehören immer noch zu meinen Lieblingsbeschäftigungen - ich glaube fast, Frauchen ist dann und wann froh, wenn ich für kurze Zeit in Ohnmacht falle, schließlich macht Beschäftigung wahnsinnig müde und ich muß ja noch wachsen.

Ach ja, weshalb ich zwischendurch 'Rotznase' heiße, kann ich mir überhaupt nicht erklären!

 

 

 

 

 

 

Neulich habe ich das Wasser entdeckt, coole Sache! 

 

 

 

Aber noch erfrischender finde ich den Schnee. Ja genau, wir fuhren mit der Gondel auf die First in Grindelwald und da hatte es ganz interessante weiße Flecken - genial, sage ich euch!

 

 

 

 

 

Mit der Katze Gipsy verstehe ich mich soweit auch, aber irgendwie kapiert die einfach nicht, daß ich doch nur spielen will - immer, wenn ich um sie herumtanze, gibt sie mir einen Klaps!"

 

 


 

Zora ist in die Schweiz gereist. Sie verbrachte die Fahrt schlafend auf Frauchens Schoß. Zuhause hat sie alles untersucht und sich schnell zurechtgefunden. Sie hat erste Bekanntschaft mit Katze Gipsy gemacht, die es weniger toll fand, daß Zora zu ihr unters Sofa kriechen wollte. Aber Zora lernt schnell und sie hat begriffen, das Fauchen ernst zu nehmen ... Das Katzenfutter ist sehr interessant und riecht extrem verlockend - Zora weiß mittlerweile haargenau, daß dies Futter für sie tabu ist, sie folgt aber schon dem Motto der Airedales, "man kann es doch mal versuchen, mal schauen, ob sie es merkt ..." 

 

 

 

 

  Zora in der Welpenspielstunde - interessiert und voll dabei!